Dienstag, 14. Juni 2016




Kapitel 1

 Nägel mit Köpfen





Romantik wird überbewertet, das ist zumindest die Meinung von Manuel und so findet sein Antrag mitten in der Küche statt. Immerhin hat er einen sehr schönen Ring für seine Carina gekauft und er scheut sich auch nicht, DIE Frage kniend zu stellen.
Carina ist hin und weg und vergisst vor lauter Funkeln an ihrem Finger fast, ihrem Manuel eine Antwort zu geben. Ein eher gehauchtes "Ja" kommt ihr dann doch noch über die Lippen, dann muss sie wieder den neuen Ring an ihrem Finger bewundern.


Einige Wochen später... 

Der grosse Tag ist gekommen, Carina und Manuel geben sich das Jawort.
Die Hochzeit findet im Park von Willow Creek statt und ist mangels genügend Simoleons eher schlicht, aber dennoch liebevoll gestaltet.

Das Wetter meint es gut mit den beiden, so dass sie trocken und unter den wärmenden Sonnenstrahlen ihre Ehegelübde sprechen können.


Heiraten macht durstig und nicht nur die Braut benötigt zwischendurch etwas Feuchtes in der Kehle. Auch die neuen Schuhe drücken ein wenig und so ist Carina ganz dankbar, einige Minuten sitzen zu können.


Die weisse Hochzeitstorte ist angeschnitten, wer dabei die Hand oben hatte, wird jedoch nicht verraten! ;)
Das gegenseitige füttern darf natürlich nicht fehlen und die beiden geben sich alle Mühe, nicht daneben zu treffen.


Zur Freude der musikalischen Carina hat Manuel als Überraschung eine Pianistin organisiert, der die beiden nun zuhören. Natürlich wird "IHR" Lied gespielt, was Carina zu entzückten Ausrufen bewegt.


So ein heisser Sommertag schreit direkt nach einer Abkühlung und so gönnen sich Manuel und Carina einen Drink an der Bar.
Auch Frau Landgraab, die ihren Blick immer wieder auf Manuel richtet, lässt es sich nicht nehmen, eine kleine Erfrischung zu geniessen.


Kurze Zeit später...

Man weiss nicht genau, wann es geschah, aber der wachsende Bauch von Carina lässt darauf hoffen, dass das junge Ehepaar demnächst Nachwuchs bekommt.
Ein Test hat die Gewissheit gebracht, dass da neues Leben heran wächst.

Carina ist überzeugt, dass das Kleine durch das Gitarrenspiel seiner werdenden Mama dereinst musikalisch wird und grosse Chancen auf eine Karriere im Musikbusiness haben wird.


Leider  macht sich die Hausarbeit nicht alleine. Carina legt da grossen Wert auf ein gepflegtes Heim und so scheut sie keine Mühen, dieses in Stand zu halten. 
Die fortschreitende Schwangerschaft setzt ihr aber langsam doch etwas zu, und die Arbeit geht ihr nicht mehr so schnell von der Hand wie früher.

Der dicker werdende Bauch ist anstrengend und immer öfter sieht man Carina auf der Couch ein Nickerchen machen. Manchmal ist sie so geschafft, dass sie nicht einmal mehr die Schuhe auszuziehen vermag.


Im Keller des Hauses hat Carina ihr Atelier eingerichtet, in dem sie ihrer Leidenschaft frönen kann. Obwohl ihr das Stehen zunehmend schwerer fällt, findet sie Entspannung beim malen.


Auch Manuel merkt, dass eine schwangere Frau im Haus nicht spurlos an einem Mann vorbei geht, doch er nimmt es gelassen und unterstützt seine Frau wo er kann. Er braucht zwar etwas länger, bis er Putzeimer und Schrubber richtig im Griff hat, aber er ist zäh und gibt so leicht nicht auf. Carina wird es ihm mit einem strahlenden Lächeln und funkelnden Augen danken.


 Fleischspiesse mit gegrillten Bananen? Essiggurken mit Nutellabrot? Oder doch lieber einen Hamburger vom Grill mit einem feinen Fruchtsalat dazu?
Carina kann sich wie so oft nicht entscheiden und so belädt sie den Grill, als müsste sie eine ganze Kompanie Soldaten verpflegen.


 Es kommt, wie es kommen musste ...das Kind will raus und etwas von der Welt sehen.
Natürlich muss dies mitten in der Nacht passieren und lässt den Gedanken an Schlaf sofort vergessen.
Oh, diese Schmerzen!


Es ist bisher kein Fall bekannt, bei dem ein Kind den Bauch seiner Mutter nicht verlassen hätte. So darf auch Carina nach einigen Stunden Wehen ihr kleines Mädchen in den Armen halten. Müde aber glücklich betrachtet sie immer wieder das kleine Wesen, das in ihr gewachsen ist.

Ein Name muss her! Manuel und Carina einigen sich auf den schönen Namen
Celina.

---Weiter zu Kapitel 2---

Kommentare:

  1. deine story fängt ja schon mal gut an, bin schon gespannt auf das zweite kapitel, dass ich dann nach der arbeit in beschlag nehme. lediglich die kleinen bilder stören etwas, aber sonst gefällt mir die story schon mal gut :).

    AntwortenLöschen
  2. Danke liebe Romi, freut mich wenn dir die Story gefällt! Das mit der Bildergrösse stimmt leider. Ist mein erster Blog und ich werde nun mal schauen, ob und wie ich die Bilder grösser einstellen kann. :) Danke für den Hinweis.

    AntwortenLöschen